Humanitas activa e. V.

UJUZI-Academy (Kindergarten)

Der kleine Kindergarten ist gedacht für Kinder der Studentinnen, aber auch für Kinder aus ärmsten Verhältnissen, deren Eltern sich keinen KiGa leisten können. Jedoch müssen alle Eltern pro Monat 500 ksh (ca. 4,50 €) für das Essen bezahlen. Das ist überall so üblich. Conny, die Gattin des Direktors ist eine ausgebildete Kindergärtnerin als auch Lehrerin bis Klasse 3. Sie wird gelegentlich gefragt von Eltern aus ihrem Netzwerk (ehemals St. Mercys School, wo man ihr die letzten 6 Monate kein Salary bezahlt hat) ob sie einen Kindergartenplatz hätte. Mit Stand 08. Mai 2019 besuchen 8 Kinder die Baby-Klasse (ca. 3 Jahre alt), 4 Kinder die PRE-PRIMARY1 (PP1) und 2 Kinder die PP2. Alle Kinder werden zusammen unterrichtet. Susan ist die Nanny, die mit den Kindern zur Toilette geht und auch für die Kinder kocht.Der Kindergarten ist max. für 50 Kinder (raumtechnisch) ausgelegt.

Die Studentinnen bleiben drei Jahre, bis sie alle NITA Prüfungen Grade III, II und I bestanden haben. Dann werden diese i. d. R. in ihre Dörfer zurück gehen und sich mit unserer Hilfe (Nähmaschine und Fahrrad) selbständig machen können.

Viele Studenten/Innen und Eltern halten sich mit Gelegenheitsjobs "über Wasser". Für die Kinder ist unsere Einrichtung mit sauberen Toiletten, frisch gestrichenen Wänden und gefliessten Böden (Vorschrift von den Behörden) ein Hort der Ruhe und wo sie Kraft tanken können und natürlich auch lernen.

Mit dem Direktor Oscar Andega und Conny haben wir zusammen den obligatorischen Projektsteckbrief aufgesetzt: