Humanitas activa e. V.

 

Am 17.08.2013 fanden die Afrika Games im Linzer Kaiserbergstadion statt. Der Gesamterlös von 2.550 € war der Grundstein für die in Planung befindlichen Berufsschule, dem Heros A.I.C. Vocational Skill Center in Shanzu / Kenia. Pressemitteilung vom 18.08.2013.

Wir danken Steffi und Kilian Reichert und Mirko Schopp (Sportwart des VfB Linz) für diese vorbildliche Initiative! Auch auf Facebook: www.facebook.com/africagames

Lehrer und Kinder sind jetzt schon begeistert. Sie sehen Ihrer Zukunft jetzt sehr positiv entgegen, da sie im Anschluss an die Schule eine berufliche Zukunft haben.

Dazu bitten wir um Ihre Unterstützung in Form von Geldspenden, aber auch um erfahrene Ausbilder, die sich in der Zeit von Dezember 2014 bis März 2015 einen persönlichen Einsatz in Shanzu vorstellen können.  Wir bitten weiterhin um Übernahme von Schulpatenschaften für Kinder, deren Eltern das Schulgeld von 15 € / Monat nicht zahlen können.

Auch freuen wir uns über Hinweise für sinnvolle Sachspenden, die wir in den Seecontainer aufnehmen können, z. B. elektrischen Nähmaschinen, die in Kenia das drei- bis vierfache kosten. Bilder dieses sportlichen Festes, den Afrika Games finden Sie hier.

Unter dem Motto "Matchball für Afrika" fand am 18. August 2012 ab 10.30 in Aegidienberg unter der Schirmherschaft der Bürgermeisterin Wally Feiden ein offenes Charity Turnier statt zu Gunsten der Schule Hero´s in Shanzu / Kenia, eines unserer Projekte. Wir danken den Veranstaltern Stephanie und Kilian Reichert, die ein tolles Turmier mit afrikanischem Buffet, Hüpfburg und open-end Party ausgerichtet haben. 2500 € wurden gesammelt, damit ist ein Klassenzimmer im Dezember 2012 realisierbar! Herzlichen Dank!! Pressetext: hier  Bericht und Fotos: hier   Auszug aus der Presse

Der Vortrag über die Situation der von uns geförderten Grundschule (und Kindergarten) in Shanzu / Kenia am 27. April 2012, 19 Uhr in Sankt Augustin, Kölnstr. 39 (Neuapostolische Kirche) mit der Referentin und Projektleiterin Herma Peterhof aus Stuttgart war ein schöner Erfolg für zehn Kinder, die nun durch Schulpatenschaften gefördert werden. Bilder des Vortrages und der akrikanischen Kulinaria finden Sie hierDownload des Vortrages hier

 

Unsere Ziele finden Sie im Flyer unter Download. Das Projektformular für Ihren Vorschlag.

 

Wir freuen uns über Glückwünsche, Anregungen und auch konstruktive Kritik über die eMail-Adresse: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.    Vielen Dank!

___________________________________________________________________________________________________________

„Ich führe meinen eigenen Krieg, den Krieg um die Köpfe der Jugend“

Dr. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr a. D., berichtete am 27.09.2012 um 19.00 Uhr im Uni-Club Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn, über die sicherheitspolitische und humanitäre Situation in Afghanistan und stellte dabei auch die Projekte seiner Familienintiative „Kinderhilfe Afghanistan“ vor. 

Der ehemalige Berufssoldat, Träger des  Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse, ausgezeichnet u.a. mit dem Europäischen Sozialpreis, dem Marion-Dönhoff-Preis, der Theodor-Heuss-Medaille und dem Bayerischen Verdienstorden lehnt den Militäreinsatz der NATO am Hindukusch entschieden ab. Pressenotiz

Er baut und  betreibt in den ehemaligen Talibanhochburgen Süd-Ost-Afghanistans Krankenstationen, zwei Dutzend Schulen vor allem für Mädchen, Berufsausbildungszentren und Waisenhäuser. Seit Mai 2011 entsteht unter seiner Verantwortung die erste Deutsch-Afghanische Universität in der besonders gefährdeten Ost-Provinz Laghman.                        

Bildung ist die beste Waffe im Kampf gegen den Terrorismus. Afghanistan braucht vor allem eine gut ausgebildete Jugend mit einer Berufs-und positiven Lebensperspektive.

Veranstalter ist Humanitas activa e. V., der vor dem Vortrag einen Scheck über 5.000 €  für den Druck medizinischer Lehrbücher an Dr. Erös überreicht hat. Gastgeber war der UniClub Bonn, der damit die guten und traditionellen Beziehungen zw. der Universität Bonn und Kabul pflegt.

Wir haben uns über mehr als 180 Gäste gefreut:

Die Pressenotiz mit Bildern und Auszügen der Rede von Dr. Erös ist hier abrufbar.

Ausführliche Hintergrundinfos auf der Webseite der Kinderhilfe Afghanistan (www.kinderhilfe-afghanistan.de)

Hören Sie den Audio-Beitrag im Deutschlandradio