Humanitas activa e. V.

Am 24.01.2017 wurden die Original-Dokumente (Bill of Lading) von den neuen Firmenchefs Herrn Paulus (junior) und Herrn Weiland (beide Mitte) an Ulrich Meyer-Berhorn (links) ausgehändigt. Pastor Jjumba und die Mannschaft von Cargo Marketing freuen sich. Ganz großes Dankeschön an Frau und Herrn Paulus (sen.), die nicht nur alle Formalitäten, sondern auch Frachtkosten für den Transport nach Mombasa übernommen haben! Super!


v.l.n.r.: Ulrich Meyer-Berhorn (Humanitas activa e.V.), John Paul JJumba (Projektleiter Uganda), Petra Paulus, Herr Paulus jun., Herr Weiland, Frau , Jürgen Paulus (sen.)

Am 23.01.2017 wurde unser Container planmäßig auf das nach Dar es Salam und Mombasa fahrende Schiff MSC Martina umgeladen und wird statt am 06.02. schon am 01.02.2017 in Mombasa ankommen. Alle drei Vorstände und eine Volotärin fliegen am 3. Februar nach Kenia. Die Route des Schiffes kann über diesen Link live verfolgt werden.

Am 23.12.2016 um 23.30 Uhr verlässt ein 26 Tonnen schwerer und 12 Meter langer Container den Rheinhafen Köln-Niehl, nachdem der "Container-Krimi" um 10 Uhr ein glückliches Ende genommen hat. Ein Tags zuvor geordeter 60 Tonnen Kran konnte wegen des hohen Gewichtes den Container nicht anheben. Dank der logistischen Meisterleistung vom Chef und den Beschäftigten von Cargo Marketing wird wurde das Container-Schiff am 29.12.2016 in Antwerpen mit dem Ziel Mombasa erreicht!

Unser Container auf dem Rheinschiff Olesia    

Es fing an am 25.11.2016 in der Bundesverwaltung bei ver.di (Bericht) wo die Helfer Sven W., Birgit und Michael G. und Ulrich Meyer-Berhorn einen 7,5 Tonner mit Möbeln beladen haben.

Beladen in Berlin: Beladen des LKWs bei ver.di in Berlin mit Sven, Uli, Michael und Birgit  Entladen in Porz: Uli und Ralf haben 4 Stunden in den Container umgeladen

Wir danken allen Spendern für: Montessori Arbeitsmaterial (Waltraut W.); Buntstifte, Ordner, Malblöcke (Inis J.-B,); Kühlschrank (Boris T.) für die Krankenstation in Uganda, Fahrräder; Tische und Stühle, Rita B., Schulleiterin) für den Montessori-Kindergarten und die Klassen 1-4; Spielzeug, Laptops (ver.di), W-Router und Fussbälle (Erik N.), alte Handys (Stefan M.); Bohrmaschinen und sogar ein Elektroschweißgerät waren dabei.

Viele Spenden wurden am 15.12.2016 zw. 15 und 18 Uhr vor der Telekom-Zentrale: Friedrich-Ebert-Allee 140, Bonn abgegeben. Dank an viele Telekom Kolleginnen und Kollegen, die auch Ihre Kinder motivieren konnten, ihre Kinder-Fahrräder abzugeben. Jetzt können wir in der Montessori-Schule in Diani ab März 2017 Fahrrad-Fahr-Unterricht anbieten. Die Kinder müssen sich dann abwechseln beim Üben.

 

Ein großes Dankeschön an Sven Weiger und Gabi Heins von ver.di Berlin für 101 Laptops und Flachbildschirme, die bereits von Labdoo, dem HUB Bonn (Uli Egger und Friedrich Lange) sowie dem HUB Rhein-Ruhr (Ralf Hamm) mit je 70 GB Lernsoftware in Shwaheli und Englisch bespielt wurden. Die Spezialisten im HUB Rhein Ruhr haben drei Braille - Zeilen für blinde Menschen unter Lubuntu / Knoppix zum Laufen gebracht. Link zur technischen Dokumentation.